Home Nach oben Inhalt  

2. Abend
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey und Umgebung

    Infos zur Alzeyer Tafel   Alzeyer TAFEL bitte klicken

 

 

Einer für alle?

Der Papst: notwendig, entbehrlich oder hinderlich für die Ökumene?

24.02.2002 -- "Einer für alle?" war das Thema eines Gesprächsabends, der am 21. Februar  in der Kirche Sankt Remigius in Wöllstein stattfand. Der Evangelische Theologe Dr. Horst Hahn aus Speyer nahm zu der Frage Stellung, ob das Papstamt notwendig, entbehrlich oder gar hinderlich für die Ökumene ist. Das Amt und der Anspruch des Oberhauptes der Katholischen Kirche ist bis heute ein Reizthema zwischen den Konfessionen und wird kontrovers diskutiert, doch zeigen sich auch Annäherungen wie eine Verständigung über den Petrusdienst als Dienst an der Einheit der Kirche gedacht und vielleicht einmal möglich werden könnte.

Es handelt sich um den zweiten Diskussions- und Gesprächsabend im Rahmen der Reihe Heiße Eisen der Ökumene, die die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey und Umgebung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Gemeinden anbietet. Wieder nahmen wie schon in Alzey fast 200 am Thema Interessierte teil. Ziel ist es, Verständnis für die unterschiedlichen Sichtweisen zu wecken und Vorurteile abzubauen. In Respekt und gegenseitiger Achtung sollen dabei auch die Verschiedenheiten und Unterschiede wahrgenommen werden. Gerade hier soll der offene und geschwisterliche Dialog ansetzen. Nach dem Vortrag diskutierten in einem moderierten Podiumsgespräch Vertreter der verschiedenen christlichen Konfessionen unter Beteiligung des Publikums miteinander über dies Fragen. Im Rahmen des Abends stellten sich die Stadtmissionen von Alzey und Wöllstein vor. Die evangelische Stadtmission wurde von den Pastoren Rothe, Wöllstein und Siefkes, Alzey vorgestellt. Stadtmissionen sind evangelische Gemeinden oder Gemeinschaften, die innerhalb der Evangelischen Kirchen und darüber hinaus arbeiten. In Deutschland gibt es über 50 regionale Verbände. Alzey und Wöllstein gehören zum internationalen Gemeinde- und Missionswerk: Pilgermission St. Chrischona. An diesem ehemaligen Wallfahrtsort auf einer Anhöhe bei Basel entstand im 19.Jahrhundert aus der Basler Missionsgesellschaft heraus eine theologische Ausbildungsstätte und Gemeinschaften in Deutschland, der Schweiz und Frankreich. Ihr Ziel ist: Das Evangelium von Jesus Christus zu verkündigen und den praktischen Glauben im Alltag fördern. In Rheinhessen waren Stadtmissionen mit Vorreiter für Kindergärten. Kinder- und Jugendarbeit ist bis heute ein wichtiger Schwerpunkt. Den Gemeinden in Wöllstein und Alzey ist es wichtig, ihren Glauben authentisch zu leben und die Veranstaltungen zeitgemäß zu gestalten. Die Gemeindearbeit wird zum allergrößten Teil durch ehrenamtliche Mitarbeiter gestaltet. Finanziert wird die Gemeindearbeit fast ausschließlich aus freiwilligen Spenden der Mitglieder und Freunde.  Im Anschluss lud die Katholische Pfarrgemeinde zur Begegnung in das Gemeindezentrum ein. 

Den Text des Referates können Interessierte hier downloaden: Bitte hier klicken!

Woerr4.JPG (73622 Byte)

Woerr2.jpg (158402 Byte)

Woerr1.JPG (78914 Byte)

Woerr3.JPG (43397 Byte)

Woerr7.JPG (42009 Byte)

woerr8.JPG (50284 Byte)

Woerr19.JPG (54538 Byte)

Woerr9.jpg (47626 Byte)

Es stellten sich die Stadtmissionen Alzey und Wöllstein vor.
Es hatte herzlich eingeladen ins Pfarrzentrum St. Remigius die 
Katholische Pfarrgemeinde St. Remigius
Kirchstraße, 55597 Wöllstein
(Pfarrbüro in  55599 Gau-Bickelheim, Badenheimer Weg 12, Tel.: 06701-494  Fax: 06701-1441)  
Internet: hier klicken!
Sie wollen wissen, wie Sie in Wörrstadt die Kirche St. Remigius finden?   
Klicken Sie hier!

Dr. theol. h. c. Horst Hahn, Oberkirchenrat a. D. geboren 1933:

1953-1957: Studium der Theologie in Mainz und Göttingen

1957-1968: Vikar und Gemeindepfarrer in Kaiserslautern und Schopp, Kreis Kaiserslautern

1968-1976: Leiter des Volksmissionarischen Amtes der Evangelischen Kirche der Pfalz

1968-1976: Vorsitzender des Pfälzischen Bibelvereins, danach bis heute stellvertr. Vorsitzender

1976-1997: Oberkirchenrat in Speyer, Dezernent für Mission, Ökumene, Diakonie, Seelsorge, Liturgie und Kirchenmusik (ab 1987 Stellvertreter des Kirchenpräsidenten)

1978-1997: Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen, Region Südwest

1987-1997: Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste der EKD

seit 1997: im Ruhestand

seit 1998: Vorsitzender des Verwaltungsrats der Evang. Diakonissenanstalt Speyer

Adresse: Gabriel-Biel-Straße 7, 67 346 Speyer, Tel.-Nr.: 0 62 32 / 97 91

Die Veranstaltungsreihe wird ermöglicht durch:

Wir danken allen Sponsoren und 
den ungenannten Spendern für 
die Unterstützung.

 

 

Home ] Nach oben ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@ack-alzey.de
Copyright © 2001 Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey
Stand: 24. April 2002