Home Nach oben Inhalt  

3. Abend
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey und Umgebung

    Infos zur Alzeyer Tafel   Alzeyer TAFEL bitte klicken

 

 

Jeder isst für sich allein ?

Die Diskussion um das gemeinsame Abendmahl

"Jeder isst für sich allein?"  war das Thema des dritten Gesprächsabends aus der Reihe Heiße Eisen der Ökumene, der am 14. März 2002 in der Simultankirche von Bechtolsheim stattfand. Das Thema stieß auf großes Interesse. Wieder konnten 200 Gäste begrüßt werden. Im rheinhessischen Raum ist aufgrund der historischen Entwicklungen die Zahl der  bekenntnisverschiedenen Ehen hoch. Viele Christen leiden an der fehlenden Gottesdienstgemeinschaft. 

Bei allen Fortschritten des ökumenischen Gesprächs ist die Frage nach der Abendmahlsgemeinschaft bzw. der eucharistischen Gastfreundschaft ein Stachel im Fleisch  In vielen Gemeinden ist die Frage nach gemeinsamen Gottesdiensten bei großen Festen eine dringlicher Wunsch. Pfarrer Jörg Bickelhaupt, Beauftragter für den  interkonfessionellen Dialog der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau gab den momentanen Stand des ökumenischen Gesprächs wieder. Offen sprach er das vorherrschende Dilemma an: "Während auf der theologischen Ebene und auf der der Kirchenleitungen z.T. betont wird, welche Schwierigkeiten einem gemeinsamen Abendmahl entgegen stehen, schütteln vor Ort viele ökumenisch engagierte ChristInnen aller Konfessionen nur noch den Kopf darüber, weshalb viele christliche Kirchen immer noch kein gemeinsames Hl. Abendmahl feiern können." Schnelle Ergebnisse könnten nicht erwartet werden. Bickelhaupt betonte, dass Ökumene einen langen Atem und viel Mut brauche, der bei Rückschlägen nicht gleich resigniere. Erforderlich sei das ständige Gebet um die Einheit, denn wirkliche Einheit ist und bleibt immer Geschenk Gottes!  Diese Gemeinschaft müsse und sie werde wieder sichtbar werden, schloss Bickelhaupt.

Auch auf dem Hintergrund des 2003 geplanten Ökumenischen Kirchentages in Berlin gewinnt die Frage an Bedeutung. Das gemeinsame Abendmahl ist sicher ein ganz wichtiges ökumenisches Thema – aber es ist nicht das einzige, betonte Bickelhaupt und warnte damit vor einer Fokussierung auf dieses Thema. Vom Deutschen Evangelischen Kirchentag war der Vorsitzender des Landesausschusses von Hessen und Nassau Helmut Graf anwesend. Er berichtete von den gemachten Erfahrungen auf dem Frankfurter Kirchentag 2001 und forderte eine größere Sensibilität im ökumenischen Miteinander. 

Ziel des Abends war es, Verständnis für die unterschiedlichen Sichtweisen zu wecken und Vorurteile abzubauen. In Respekt und gegenseitiger Achtung sollen dabei auch die Verschiedenheiten und Unterschiede wahrgenommen werden. Gerade hier setzte der offene und geschwisterliche Dialog an. Nach dem Vortrag diskutierten in einem moderierten Podiumsgespräch Vertreter der verschiedenen christlichen Konfessionen und Gemeinschaften unter Beteiligung des Publikums miteinander über dieses Problem. An der anschließenden Diskussion beteiligten sich neben Bickelhaupt und Graf für die Mennoniten Pastorin Andrea Lange aus Weierhof, Pastor Manfred Beutel von den Baptisten und Pfarrer Tobias Schäfer von der Katholischen Kirche. Die Moderation hatte Christian Guse übernommen. Im Rahmen des Abends stellte der Leiter der Mennonitischen Forschungsstelle Weierhof Gary Waldner, die auch im rheinhesssischen Raum lebendige Glaubensgemeinschaft der Mennoniten vor. Die musikalische Umrahmung des gelungenen Abends hatten Thomas Renner (Orgel) und Stefan Neuheuser(Orgel) übernommen. Im Anschluss lud die Evangelische Kirchengemeinde zur Begegnung und Ausklang ein. 

Becht10.jpg (60888 Byte) Becht7.jpg (69886 Byte) Becht8.jpg (50331 Byte) Becht14.jpg (81403 Byte)  Becht16.jpg (84707 Byte) Becht17.jpg (107752 Byte) Becht6.jpg (65959 Byte)


Den Text des Referates können Interessierte hier downloaden: Bitte hier klicken!

Becht1.jpg (63097 Byte)

Becht2.jpg (65646 Byte)

Becht3.jpg (61789 Byte)

Becht4.jpg (69682 Byte)

Becht12.jpg (56069 Byte)

Becht9.jpg (70125 Byte)

Becht11.jpg (66407 Byte)

Becht15jpg.jpg (54957 Byte)

 

Pfarrer Jörg Bickelhaupt

Beauftragter für den interkonfessionellen Dialog von der Evangelischen Kirche Hessen Nassau

Internet: 
Zentrum Ökumene der EKHN: www.dike.de/oekumene

Helmut Graf

Deutscher Evangelischer Kirchentag, Vorsitzender des Landesausschusses Hessen-Nassau

 
Es stellen sich die Mennoniten vor. 
Gary Waldner, Leiter der Mennonitischen Forschungsstelle Weierhof
Informationen: www.mennonitengemeinde-weierhof.de oder www.mennonitengemeinde-weierhof.de
Musik: Thomas Renner (Orgel), Stefan Neuheuser (Trompete)            
Im Anschluss lädt zu Begegnung und Austausch herzlich ein die 
Evangelische Kirchengemeinde Bechtolsheim
Langgasse 18 - 55234 Bechtolsheim
Tel.: 0 67 33 / 2 28    -   Fax: 0 67 33 / 96 11 59
E-Mail: Wolfgang-Paechnatz@t-online.de
Sie wollen wissen, wie Sie die Simultankirche von Bechtolsheim finden?   
Klicken Sie hier!
Jörg Bickelhaupt
geboren am 29.11. 1960 in Darmstadt
1979 - 1985 Studium der Ev. Theologie in Heidelberg und Mainz, danach Vikariat in Bad Vilbel
1987 - 2000 Pfarrer der Ev. Kirchengemeinde Karben-Rendel (Dekanat Bad Vilbel, jetzt Wetterau
seit 01.09.2000 Beauftragter für den interkonfessionellen Dialog im Zentrum Ökumene der EKHN
verheiratet, zwei Kinder
Helmut Graf

Die Veranstaltungsreihe wird ermöglicht durch:

Wir danken allen Sponsoren und den ungenannten Spendern für die Unterstützung.

 

 

Home ] Nach oben ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@ack-alzey.de
Copyright © 2001 Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey
Stand: 02. Juni 2003